Fitnessgeräte für Fußballer – Trainingsmaschinen vs. Freigewichte

Die meisten Leute denken sofort an schwere Hanteln und Gewichtsscheiben wenn Sie das Stichwort „Athletiktraining mit Gewichten“ hören. An eine Hantelbank für das Bankdrücken, oder schwere Hanteln für Bizepscurls zum Beispiel. Aber warum ist das so? Denn das Gewichtstraining bietet deutlich mehr als dieses Klischee. Schließlich ist die Auswahl an Fitnessgeräten extrem vielfältig. Egal ob Trainingsmaschinen, Freigewichte, Gewichtswesten, Medizinbälle oder sogar Dein eigenes Körpergewicht. Das alles sind Komponenten, mit denen Du Dein Training mit Gewicht vielseitig und abwechslungsreich gestalten kannst. Dabei hat natürlich jedes einzelne dieser Fitnessgeräte verschiedene Eigenschaften. Und entsprechend ist nicht jedes Gerät für Jedermann geeignet. Zum Beispiel sollten Anfänger zunächst vielleicht nur ein Workout an Trainingsmaschinen in Erwägung ziehen. Fortgeschrittene hingegen können sich an schweren Hanteln austoben. Doch was ist nun der entscheidende Unterschied zwischen Übungen in schweren Trainingsmaschinen und Übungen mit Freigewichten? Das erfährst Du in diesem Artikel.

Fitnessgeräte für Dein Athletiktraining

Unser Beitrag ist diesmal etwas ausführlicher geworden. Hier hast Du eine Übersicht zu dem was Dich erwartet. Wenn Du einen bestimmten Teil überspringen willst, dann klicke einfach einen der unten stehenden Links an. Wir zeigen Dir die Vor- und Nachteile von geführtem Gerätetraining und funktionellem Training mit Freigewichten, bzw. dem eigenen Körpergewicht.


Fitnessgeräte / Trainingsmaschinen

Zuerst klären wir was ein Maschinentraining genau mit sich bringt. Unter Trainingsmaschinen sind schwere Geräte zu verstehen, mit denen eine Krafttrainingsübung durchgeführt werden kann. Dabei handelt es sich stets um geführte Bewegungen. Sprich der Athlet wird einen Griff oder eine Platte bewegen, der/die über einen Hebel mit Gewicht verbunden ist. Das Ganze kommt natürlich auf das jeweilige Gerät an. Zusätzlich ist die Auswahl an solchen Trainingsmaschinen extrem vielfältig. Für quasi jede Muskelgruppe gibt es ein solch schweres, stationäres Trainingsgerät. So kannst Du mit der richtigen Auswahl an Trainingsmaschinen nahezu jeden, für das Fußballspiel wichtigen Muskel, beanspruchen. Das hört sich soweit auch alles wirklich toll an, oder? Aber leider haben auch Fitnessgeräte Vor- und Nachteile. Und genau diese werden Dir nun in einer kleinen Gegenüberstellung veranschaulicht.

Trikots bedrucken - teamshirts.de

Pro stationäre Fitnessgeräte / schwere Trainingsmaschinen

Für Anfänger bestens geeignet

Normalerweise ist an allen Trainingsmaschinen eine Abbildung, wie die Übung auszuführen ist. So kann auch ein Einsteiger jede Übung richtig durchführen. Oft reicht auch ein einmaliges Vorzeigen eines Trainers, um die Übungsausführung sofort zu verstehen. Durch das Workout an Trainingsmaschinen gewöhnt sich Dein Körper an die Belastung und die Bewegungsabläufe. Dadurch setzt Du ideal die Grundvoraussetzungen für komplexere Übungen. Deswegen sollten Anfänger zu Beginn vor allem ein Gewichtstraining an Trainingsmaschinen in Betracht ziehen.

Muskelgruppen werden isoliert trainiert

Üblicherweise bist Du in solche stationären Trainingsgeräte „eingespannt“. Dadurch ist es Dir nur möglich eine bestimmte Bewegung zu vollziehen. Dabei wird der betroffene Muskel fast alleine beansprucht. Das heißt, andere Muskelgruppen sind beim Bewegungsablauf kaum aktiv. Diesen Umstand kannst Du Dir zu Nutze machen. Schließlich ist es Dir mit Trainingsmaschinen möglich, den Fokus auf eine bestimmte Muskelgruppe zu setzen. Somit kannst Du bestimmte Defizite oder Dysbalancen ideal ausgleichen. Auch für die Rehabilitation nach Verletzungen kann das durchaus sinnvoll sein.

Einfache Steigerung des Gewichts

Bei den meisten Trainingsmaschinen ist es Dir möglich, mit einem Handgriff zusätzliches Gewicht anzulegen. Dadurch steigerst Du die Intensität und erhöhst weiterhin Dein Kraftlevel. Somit kannst Du an stationären Maschinen bis an Deine Grenzen gehen. Aber Vorsicht!!! Deine Ausführung darf niemals unter der Steigerung des Gewichts leiden! Steigere nur das Gewicht, wenn Du die Übung nach wie vor sauber ausführen kannst.

Maschinentraining während Verletzungen

Wie vorab schon kurz erwähnt: Vor allem für verletzte Spieler bieten stationäre Fitnessgeräte eine ideale Möglichkeit um fit zu bleiben. Nach z.B. einer OP dürfen meist bestimmte Muskelgruppen und Gelenke nicht belastet werden. Dadurch kann kein funktionelles Training absolviert werden. Deswegen rücken Fitnessgeräte unweigerlich in den Fokus. Erneut macht man sich das isolierte Training zum Nutzen. Damit kann man quasi um die Verletzung „herumtrainieren“ und sich weitestgehend fit halten. Schließlich trainiert man mit der richtigen Auswahl an Geräten nur gesunde Teile des Körpers.



Kontra stationäre Trainingsgeräte

KEINE Funktionalität

Zwar baust Du durch ein Training an Maschinen leicht Kraft auf, allerdings durch ein Training ohne natürliche Bewegungsmuster. Anders formuliert: Du baust nur Kraft im Bewegungsmuster des jeweiligen Gerätes auf. Viele Bewegungsmuster von Trainingsmaschinen sind im Alltag – und erst recht im Fußball – nicht wiederzufinden. Letztendlich erreichst Du zwar ein starkes Kraftpotential, allerdings kannst Du damit funktionell z.B. in Spielsituationen wenig anfangen.

Vernachlässigung von Hilfsmuskeln

Durch dauerhaft isoliertes Krafttraining in geführten Kraftgeräten vernachlässigst Du das funktionelle Zusammenspiel Deiner Muskulatur. Viele(Hilfs-)Muskeln werden bei monotonem, durchweg geführten Krafttraining am Gerät zu wenig trainiert und verkümmern. Bei funktionellen Bewegungen, wie Du sie im Fußball jedoch zumeist hast, sind genau diese für Kraft und Sicherheit verantwortlich. Durch ein dauerhaftes Vernachlässigen reduzierst Du Deine funktionelle sportliche Leistungsfähigkeit und riskierst eine schlechte Körperhaltung, sowie erhöhte Verletzungsänfälligkeit.

Nike Hyperwarm Kollektion

Gefahr von Verletzungen

Schwere Fitnessgeräte ermöglichen es Dir in verhältnismäßig kurzer Zeit viel Kraft aufzubauen. Dadurch sind viele Sportler dazu geneigt, sofort das Gewicht extrem zu steigern. Darunter leidet oft die richtige Ausführung. Muskeln, Sehnen und Gelenke werden dadurch deutlich mehr belastet. Es kommt zu einer Überbelastung, die schwere Verletzungen mit sich ziehen kann. Deswegen ist das schnelle Steigern von Gewicht an Trainingsmaschinen mit Vorsicht zu genießen.

Fitnessgeräte – Fazit zum geführten Athletiktraining

Wenndie oben dargestellten Punkte beachtet werden ist das Training an Maschinen ist für Einsteiger ideal geeignet. Ein Anfänger bildet dadurch die Grundvoraussetzungen für spätere komplexe Übungen. Aber auch Fortgeschrittene sollten ein zusätzliches Maschinentraining in Betracht ziehen. Durch die geführte Bewegung kann der erfahrene Sportler sehr gut an seine Grenzen gehen, da beim Training mit Fitnessgeräten verhältnismäßig viel Gewicht verwendet werden kann. Dadurch werden ebenfalls neue Reize für die Muskulatur gesetzt. Zu guter Letzt ist das Maschinentraining auch in der Rehabilitation sehr beliebt. Gesunde Muskeln werden isoliert trainiert, ohne verletzte Anteile zu stark zu belasten. Außerdem werden verletzte Muskeln langsam wieder an Belastung gewöhnt, indem diese isoliert und mit wenig Belastung trainiert werden.


Nike Hyperwarm Kollektion

Freigewichte

Freigewichte? Was ist damit genau gemeint? Unter Freigewichten versteht man z.B. Fitnessgeräte wie Hanteln, Kettlebells oder Gewichtswesten. Auch die altbekannten Medizinbälle fallen unter die Kategorie Freigewichte. Allerdings sind das nur ein paar Beispiele, denn es gibt noch weitere Freigewichte die Du in Dein Training integrieren kannst. Aber wir konzentrieren uns erst einmal auf die bereits genannten mobilen Kleingeräte. Ähnlich wie oben, bei den schweren Trainingsmaschinen, werden Dir nun Vor- und Nachteile von Freigewichten aufgeführt.

Freigewichte – Was spricht für ein Training mit Kurzhanteln & Co.?

Funktionalität des Trainings

Über die Funktionalität im Athletiktraining könnte man ein ganzes Buch verfassen. Um Dir den Kernpunkt des funktionellen Trainings näher zu bringen, hier das Ganze in einem Satz: Freigewichte und Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht kommen in ihren Bewegungsmustern dem, was Du im Alltag und anderen Sportarten tust, wesentlich näher als Gerätetraining an Kraftmaschinen.

Zusätzliches Stabilitätstraining durch Freigewichte

Zusätzlich zur Zielmuskulatur werden bei funktionellem Freigewichtstraining auch viele stabilisierende Synergisten (Hilfsmuskeln) beansprucht. Diese stabilisieren Deinen Körper zusätzlich. Dadurch beugst Du in erster Linie Überlastungen und Verletzungen vor. Deine Bewegungsabläufe werden zudem auch effizienter, sodass Du mehr Leistung auf dem Platz bringen kannst.

topaktuelle Fußballschuhe

Das Verhältnis von Zeit und Leistung

Vor allem Leute, die wenig Zeit haben, kommen an einem funktionellen, freien Training mit Gewicht nicht vorbei. Durch funktionelles Training beanspruchst Du wie bereits erwähnt mehrere Muskelgruppen zur selben Zeit. Natürlich wirst Du auch schwere, stationäre Fitnessgeräte finden, bei denen Du mehrere Muskelgruppen zugleich trainierst. Das wird im Normalfall jedoch nicht an ein freies Training mit Gewicht herankommen. Lass uns hierfür zum Beispiel das Kreuzheben mit Langhantel analysieren. Durch eine Übung trainierst Du eine Vielzahl an Muskeln. Den breiten Rückenmuskel, den Kapuzenmuskel, den unteren Rücken, die Gesäßmuskulatur, sowie mit Beineinsatz die gesamte Oberschenkelmuskulatur. Hilfsmuskeln werden natürlich ebenfalls beansprucht. Die Bauchmuskulatur zum Beispiel muss stabilisierend arbeiten, ebenso wie der obere Anteil des Rückenstreckers. Außerdem wird Deine Griffkraft gesteigert. Mit einer einzigen Trainingsübung holst Du schnell und effizient alles aus Dir heraus.

Maximale Vielfalt durch Freigewichte

An Trainingsmaschinen bist Du meist gezwungen immer die selben Bewegungsabläufe zu absolvieren. Freigewichte, wie z.B. Kurzhanteln ermöglichen es Dir hunderte verschiedene Übungen auszuführen. Du kannst also mit einem Trainingsgerät extrem viel variieren und unterschiedlichste Muskelgruppen trainieren.

Was spricht gegen Freigewichte?

Nur für Fortgeschrittene, bzw. Athleten mit Hintergrundwissen geeignet

Übungen mit freien Gewichten sind meist deutlich anspruchsvoller und komplexer, als das Training an stationären Fitnessgeräten. Zudem ist die Lernkurve höher als beim Training mit Maschinen. Also such Dir am besten einen erfahrenen Trainingspartner der Dich coachen kann, einen ausführlich beschriebenen Trainingsplan, oder schau Dir entsprechende Youtube-Video-Tutorials zu diversen Trainingsübungen an. Es ist nämlich extrem wichtig, dass Du zuerst die richtige Ausführung erlernst!


Erhöhtes Verletzungsrisiko bei falscher Ausführung

Beim freien Training mit Gewicht ist das Risiko, sich durch falsche Ausführung zu verletzen, deutlich höher. Durch falsche Bewegungsabläufe können Muskeln, Sehnen und Gelenke schnell mal überbelastet werden. Muskelzerrungen, Muskelfaserrisse oder Gelenksverletzungen treten dann manchmal zügiger ein, als man erwarten würde. Freigewichte wie Hanteln, Kettlebells etc. verlangen also höchste Konzentration und eine optimale Übungsausführung vom jeweiligen Sportler.

Zusätzliche Unterstützung sinnvoll

Oft ist es sinnvoll, sich einen Trainingspartner zu zulegen. Vor allem für Übungen, bei denen Du mit hohen Gewichten trainieren kannst, wie es bei der Kniebeuge oder auch dem Bankdrücken der Fall ist. Durch die Unterstützung eines Partners kann das Gewicht stetig ein wenig gesteigert werden. Denn sobald Du das Gewicht nicht aus eigener Kraft überwinden kannst, hilft Dir Dein Partner.

Fazit zum Training mit freien Gewichten

Funktionelles Training mit Freigewichten sollte jeder ambitionierte Fußballer in Erwägung ziehen. Die Vorteile überschatten ganz klar die Nachteile. Allerdings ist es eben entscheidend, dass Du die richtige Ausführung der funktionellen Übungen beherrschst. Also nimm Dir diesen Aspekt zu Herzen. Es geht dabei um Deine Gesundheit!

Beispiele zu Freigewichten

Langhantel

Langhanteln eignen sich wirklich sehr gut für ein Maximalkraft- oder Kraftausdauertraining. Im Grunde genommen ist eine Langhantel nichts anderes als ein schwerer Stab, den Du zusätzlich mit Gewichtsscheiben beschweren kannst. Dabei gibt es meist Scheiben in folgenden Größen: 1,25 kg, 2,5 kg, 5 kg, 10 kg, 15 kg, 20 kg und 25kg. Mit diesem Trainingsgerät kannst Du ideal funktionelle Übungen wie z.B. Kniebeuge, oder Kreuzheben ausführen.
Auch das Schnellkrafttraining ist mit der Langhantel super durchführbar. Mit Übungen, die zum Teil auch aus dem sogenannten Olympischen Gewichtheben bekannt sind, kannst Du Deine Schnellkraft extrem fördern. Dazu zählen z.B. das Reißen (Snatches), sowie das Umsetzen (Cleean) und Stossen (Jerk). Diese Übungen erfordern und entwickeln die Explosivkraft, indem Kräfte bestmöglich vom Boden, über die Beine durch den gesamten Körper, bis hoch in die Arme übertragen werden. Es gibt wenige Übungen, mit denen sich ein Schnell- und Explosivkrafttraining besser durchführen lassen. Die explosiven Übungen, die sich mit der Langhantel durchführen lassen, rekrutieren mehr motorische Einheiten pro Muskelkontraktion, erhöhen die Impulsfrequenz dieser Einheiten und beziehen, sonst sehr schwer zu rekrutierende, Muskelfasern mit ein.
Für den Fußballer übersetzt bedeutet das, dass das schnellkräftige Training mit der Langhantel die Sprungkraft, sowie die Beschleunigung beim Sprint und das maximale Tempo fördern kann. So bringst Du also noch mehr PS auf den Fußballplatz.
Es erfordert allerdings auch Beweglichkeit, statische Flexibilität und Gelenkstabilität. Mängel in diesen Bereichen sind die Hauptursache für Verletzungen. Diese Voraussetzungen solltest Du für das schnellkräftige Langhanteltraining auf jeden Fall mitbringen. Bau sie mit Geduld und langsamer Progression auf. Über Dich zu Beginn erst einmal nur mit leichten Gewichten (z.B. nur der Langhantelstange).

Langhantel mit Sternverschluss inklusive Hantelscheiben

Langhantelset: EUR 99,99

Du willst auch zuhause Schnellkraft und Explosivität trainieren? Dann empfehlen wir Dir das Das Langhantelset von #DoYourFitness.

  • In der Lieferung enthalten: Paarweise Hantelscheiben in folgenden Gewichtsklassen: 1,25kg 2,5kg 5kg & 10kg.
  • Die einzelnen Scheiben werden in einem Guss hergestellt, hierdurch werden etwaige Blasenbildung & unschöne Lunker in der Oberfläche vermieden.
  • Die Bohrung beträgt dem Standardmaß von ca 30/31mm und erlaubt es Dir, die Hantelgewichte auch auf Hantelstangen anderer Hersteller anzubringen.
  • Das Design ist klassisch gehalten und bietet abgerundete Kanten und Griffnarben. Gewindeverschlüsse (Sternverschlüsse) sind im Lieferumfang enthalten.

Kurzhantel

Kurzhanteln sind wohl die beliebtesten Freigewichte unter allen Kraftsportlern. Im Vergleich zur Langhantel hast Du mit der kompakteren Kurzhantel mehr Möglichkeiten, um flexibel zu trainieren. Dadurch kannst Du einzelne Muskeln, bei diversen Übungen, noch genauer ansteuern. Zudem sind bei komplexen Übungen gute koordinative Fähigkeiten gefragt. Denke dabei z.B. an Ausfallschritte mit jeweils einer Kurzhantel in der Hand. Bei jedem Schritt, egal ob vorwärts oder rückwärts, musst Du Dein Gleichgewicht wieder neu finden.
Kurzhanteln sind zumeist im Set erhältlich. Gewichtsscheiben sind also bereits integriert. So kannst Du Dein eigenes Gewicht wählen, je nach Trainingsstand und -ziel. Solltest Du vorhaben Dir welche zu zulegen, dann können wir Dir nur empfehlen, dass Du auf eine gute Verarbeitung achtest. Wir ziehen z.B. Gusseisen jeglichen Kunststoffen vor. zumindest solange Du vor hast Dir ein Set zu kaufen, bei dem Du die Gewichte wechseln kannst. Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Eisenverschlüsse mit Trapez- oder Sterngewinden am zuverlässigsten und langlebigsten sind.

MOVIT® Gusseisen Kurzhantel Set

MOVIT® Gusseisen Kurzhantel Set: EUR 37,99

Wir empfehlen das Kurzhantelset von MOVIT®.

  • Hantelset mit insgesamt 30 kg Trainingsgewichten (4 x 5,0 kg, 2 x 2,5 kg, 2 x 1,25 kg, 1 x Kurzhantelstange, 2 x Sternverschlüsse).
  • Material der Hantelscheiben: Gusseisen, Farbe: schwarz.
  • Material der Kurzhantelstange: Gusseisen, Farbe: chrom, Griffe kreuzgerändelt, mit Sternverschlüssen
  • Maße: Durchmesser: 30 mm (Standardnorm), Länge 39 cm, Grifffläche: je 12 cm, Scheibenaufnahme: je 10,5 cm
  • Die Sternverschlüsse sorgen dafür, dass die Gewichtsscheiben immer fest und sicher auf den Hantelstangen anliegen. Zudem verhindern sie das nervige Klappern der Hantelscheiben. Um ein Abrutschen der Hände während des Trainings zu verhindern, sind die Griffstellen der Hanteln kreuzgerändelt. Die Hanteln besitzen je zwei unverwüstliche Trapezgewinde – die sicherste Art, um Hantelscheiben zu befestigen.

Kettlebells

Kettlebells werden im Athletiktraining auch immer beliebter. Das resultiert aus den vielen Vorteilen, die diese Freigewichte mit sich bringen. Vor allem aber ist ein gutes Kettlebell-Training sehr funktionell. Es bietet eine tolle Abwechslung zu den klassischen Kraftübungen. Nahezu der gesamte Oberkörper wird beim modernen Kettlebell-Training beansprucht. Außerdem sind sie ideal um eine starke Körpermitte zu erlangen. Lass uns dazu eine typische Trainingsübung mit Kettlebell anschauen; den Swing. Hierbei nimmt man die Kettlebell in beide Hände. Bei gestreckten Armen, vorgebeugtem Oberkörper und gebeugten Knien befindet sich die Kettlebell in etwa auf Höhe der Schienbeine. Durch die dynamische Streckung von Hüfte und Knien „katapultiert“ man die Kettlebell (bei weiterhin gestreckten Armen) nach oben. Dabei ist auf eine optimale Haltung der Knie, des Gesäß‘, Rückens und der Schulter zu achten. Die Übung ist also technisch sehr anspruchsvoll. Und das, obwohl es eine absolute Einsteigerübung in das Kettlebell Training ist. Kettlebell Training solltest Du alleine auf keinen Fall ohne jegliche Vorerfahrung machen. Das Training ist zwar super und kann Dir gerade für Dein Fußballspiel extrem weiterhelfen. Bei unsauberer Ausführung birgt es allerdings erhebliches Verletzungspotenzial. Du merkst langsam: Training mit Gewicht ist nicht gleich Training mit Gewicht. Die Auswahl der richtigen Fitnessgeräte und Übungen ist entscheidend.

KettleBell »Kylon« Kugelhantel

KettleBell »Kylon« Kugelhantelset: EUR 219,99

Wir empfehlen das Kurzhantelset von MOVIT®.

  • Kugelhantel aus Eisen mit schützender, farbiger Neoprenoberfläche.
  • Einfache Reinigung für ein stets hygienisches Training.
  • Das Rundhantelset enthält neun verschiedenen Gewichtsklassen (2kg, 3kg, 4kg, 6kg, 8kg, 10kg, 12kg, 15kg, 20kg).
  • In enger Zusammenarbeit mit erfahrenen Fitnesstrainern sowie Physio- und Reha-Experten, unter Verwendung ausschließlich qualitativ hochwertiger Materialien entwickelt.

Gewichtswesten

Mit Gewichtswesten kannst Du ideal die Intensität von Übungen wie Klimmzüge steigern. Eine solche Weste ist meist sehr angenehm zu tragen. Sie besitzt entnehmbare Sandgewichte. Dadurch kannst Du das Gewicht leicht reduzieren oder erhöhen.
Unterschätze aufgrund der komfortablen Tragbarkeit aber nicht das Gewicht dieser Weste. 10-15kg Zusatzgewicht sind für Deinen Körper eine extreme Belastung. Du solltest niemals wie Son-Goku und Co. – à la Dragonball – stundenlang die Weste mit Dir rumschleppen. Das wäre zu viel für Deinen Bewegungsapparat und würde nur zu ungewünschten Überbelastungen führen.


Gewichtsmanschetten

Gewichtsmanschetten sind Gewichte, die Du gut an z.B. Deinen Sprunggelenken fixieren kannst. Dadurch sind sie gut fürs Joggen geeignet. Wieder eine tolle Möglichkeit um an Deiner Schnelligkeit, Sprungkraft, Kondition und Kraft zu arbeiten. Die Manschetten gibt es meist in verschiedenen Ausführungen. Es gibt sie mit einem Gewicht von 0,5 kg, 1 kg, 1,5 kg, 2 kg, 2,5 kg, 3 kg und 4 kg.

Gewichtsmanschette


KettleBell »Kylon« Kugelhantelset: EUR 219,99

Wir empfehlen die Gewichtsmanschetten von Amazon.

  • Ideal für das tägliche Training, für Muskelaufbau, Fitnesssport und für Reha- und physiotherapeutische Anwendungen; geeignet sowohl für Armgelenke als auch Beingelenke.
  • Gefertigt aus strapazierfähigem Polyester, gefüllt mit Sand.
  • Sehr hochwertige Verarbeitung mit doppelten Nähten. Erhältlich in verschiedenen Varianten (0,5 – 3,0kg).
  • Verfügt über 4 gleichmäßig befüllten Kammern, die für optimale Gewichtverteilung sorgen.
  • Die Klettverschlüsse ermöglichen ein einfaches und variables Anlegen und gewährleisten einen sicheren Halt.

Medizinball

Ganz oldschool gehört natürlich auch der Medizinball zur Kategorie Freigewichte. Er ist schon seit über 100 Jahren ein beliebtes Trainingsgerät. Diese gibt es in verschiedenen Größen, sowie verschiedenem Gewicht. Dabei sind sie meist mit einer Flüssigkeit oder Sand gefüllt. Damit kannst Du perfekt Deine Kraft, Ausdauer und Koordination steigern. Gerade in den letzten Jahren erlebt der Medizinball ein Comeback in der Fitnessbranche.

Medizinball „Medicus“


KettleBell »Kylon« Kugelhantelset: EUR 219,99

Wir empfehlen den Medizinball von #DoYourFitness.

  • Ideal für den gesamten Leistungs- und Breitensport: Yoga, Pilates, Reha-Sport, Gymnastik, Crossfit, Fitness und vielen mehr.
  • Unterschiedliche Gewichtsabstufungen für verschiedene Muskelgruppen: 1 kg, 2, kg, 3 kg, 4 kg, 5 kg, 6 kg, 7 kg, 8 kg, 9 kg und 10 kg.
  • Raue, rutschfeste Oberfläche, stabiles und robustes PVC-Material für intensive Beanspruchung beim Fitnesstraining. .

Dein eigenes Körpergewicht

Zu guter Letzt kommen wir zum einfachsten Trainingsgerät. Nämlich Dein eigenes Körpergewicht. Viele Grundübungen wie Liegestütz, Squats oder Klimmzüge kannst Du leicht ohne zusätzlichem Gewicht ausführen. Die Vielfalt ist in diesem Bereich auch riesig. Praktiziere wichtige Grundübungen um Dein Leistungsniveau im Bereich Kraft anzuheben. Das Ganze ist genauso ein Krafttraining, wie mit den anderen Geräten auch. Du musst also nicht unbedingt in ein Fitnessstudio rennen, um ein Gewichtstraining in Dein Athletiktraining im Fußball zu integrieren. Das Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht hat ebenso Vor- wie Nachteile. Dazu aber wann anders mehr…

Trikots bedrucken - teamshirts.de

Nutze die Vielfalt vom Krafttraining mit Gewicht – Fazit

Trainingsmaschinen, Freigewichte, eigenes Körpergewicht… Du siehst, dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, um Deine Kraft zu trainieren. Die Basis legst Du zu Beginn natürlich am besten mit dem eigenen Körpergewicht. Wenn Du Dich weiter vortastest und Krafttraining mit zusätzlichem Gewicht durchführst, um Deine Ziele zu erreichen, dann denke an die Punkte, die wir Dir mit auf den Weg gegeben haben. Sowohl das geführte Krafttraining in der Trainingsmaschine, als auch das Training mit Freigewicht, haben Vor- und Nachteile. Wenn Du Dir dem bewusst bist und die die Grundvoraussetzungen mitbringst, dann steht Deinem Krafttraining nichts mehr im Wege!
Zu guter Letzt: Der wichtigste Punkt noch einmal! Und dieser gilt sowohl für Trainingsmaschinen, als auch für das Freigewicht. Achte stets auf die richtige Ausführung. Steigere Dein Gewicht nur, wenn Du die Bewegung gut drauf hast, Du diese auch mit erhöhtem Gewicht sauber ausführen kannst und wenn für Dein Trainingsziel auch wirklich nötig ist. Denn es gilt, Qualität vor Quantität.


Die Artikelserie zum Gewichtstraining


Integriere Übungen mit Gewicht in Dein persönliches Athletiktraining

Komme Deinem persönlichen Ziel schon heute näher und hole dir deinen individuellen Athletik-Trainingsplan.

Durch unser individuelles Coaching wirst Du den größtmöglichen Fußballbezug haben und Deine Leistung sichtbar verbessern können. Je nach gewünschtem Trainingsziel integrieren wir auch das Gewichtstraining in Dein Training! Wir geben Dir die besten Übungen mit Freigewichten, oder auch mit Trainingsmaschinen die Hand, damit Du so spezifisch wie möglich trainieren kannst!

Übrigens: Bei unseren Trainingsplänen kannst Du natürlich angeben, ob Du Zugang zu einem Fitnessstudio hast und welche Trainingsgeräte Dir für Dein Training zur Verfügung stehen.
Liste Deine persönlichen Trainingsgeräte einfach in der dafür vorgesehenen Spalte auf und wir integrieren diese professionell in Deinen Athletik-Trainingsplan:



Training-Optimieren.de | TrOp Logo

Training-Optimieren.de